sonnenuntergang

Hier auf dem denkmalgeschützten Gut Zernikow im Ruppiner Land, gelegen zwischen Gransee, Rheinsberg und Fürstenberg, finden Urlauber, Durchreisende und Veranstalter alles was es zur Erholung braucht: die Abgeschiedenheit von der Großstadt mit viel frischer Luft, weiten Landschaften und sternenvollen Nächten.

Das Gut hat Geschichte gemacht. Große Bedeutung erhielt es 1740. Da schenkte es der noch junge Friederich II. an seinen geheimen Kämmerer Michael Gabriel Fredersdorff. Fredersdorff verhalf dem Gut mit großem Geschick zur Blüte. Fontane applaudierte, dass Fredersdorff „aus einer Sandscholle ein wohlkultiviertes Gut“ gemacht habe. Kulturhistorisch interessant ist, dass Fredersdorffs Frau Caroline, die Großmutter des Mitbegründer der Heidelberger Romantik, Achim von Arnim, war. Achim von Arnim verlebte hier einen Teil seiner Jugend und schrieb auf dem Gut seinen ersten Roman „Hollins Liebeleben“. Die von Arnims waren bis zum II. Weltkrieg Gutsherren von drei Gütern: Zernikow, Wiepersdorf und Bärwalde. Einen bewegenden Einblick über die letzte Gutsherrschaft der Arnims in Zernikow gewährt uns Clara von Arnim in ihrem Buch „Der grüne Baum des Lebens“ (1998; antiquarisch erhältlich).

DSC_1019 180x119 DSCN1021 180x119Veranstaltungen wie das Zernikower Ritterfest und das Zernikower Maulbeerfest sind weit bekannt bei Jung und Alt.

Vertrag-Standesamt-180„Komm wir wollen Hochzeit machen.“ Gut Zernikow ist prädestiniert für das Fest der Liebe. Die Atmosphäre dafür ist einzigartig. Eingebettet in ruhige Natur, bietet das historische Herrenhaus einen traumhaften Hintergrund für den schönsten Tag im Leben zweier Liebender. Sie können sich direkt auf dem Gutshof (im Gartensaal oder dem Weinkeller) standesamtlich trauen lassen. Kichliche-Trauung-180Und es sind nur ein paar Schritte bis zur Zernikower Dorfkirche, wo die kirchliche Trauung stattfinden kann. Der Kontakt zu den Standesbeamtinnen in Gransee ist Frau M. Beuth: 03306 751-304 und Frau J. Kessel: 03306 751-302.

Radreisende und Läufer finden auf unserem Gut optimale Bedingungen für einen Zwischenstopp oder Langzeitaufenthalt. Wir führen das bett+bike Zertifikat vom ADFC, das an fahrradfreundliche Gastbetriebe vergeben wird. Wir stellen wichtige Ersatzteile und Werkzeug, eine sichere Fahrradunterbringung, Trockenmöglichkeiten für nasse Kleidung und Kartenmaterial der Region zur Verfügung. Vier Fahrräder für einen spontanen Ausflug können Sie sich bei uns auf dem Hof ausleihen.

Der Laufpark Stechlin ist ein Laufwegenetz aus 26 farbig markierten Rundwegen, die auch durch Zernikow führen. Diese Rundwege kann man gut zum Erkunden der Gegend nutzen. Sie eignen sich für Jogger, Wanderer und Radfahrer gleichermaßen.

Im Inspektorenhaus findet sich eine Dauerausstellung zur Geschichte der Seidenproduktion: „Vom Maulbeerbaum zur Seide – Seidenbau in Brandenburg“, ein Projekt der Initiative Zernikow e.V.
Das Gut war nach der Übernahme von Fredersdorff ein aufstrebender Standort der Seidenproduktion. Ca. 8000 Maulbeerbäume ließ er in Zernikow anpflanzen. Denn die Blätter des Maulbeerbaumes sind die einzige Speise der Seidenraupen. Der Seidenfaden wird durch das gleichzeitige Abhaspeln mehrerer Seidenraupen-Kokons gewonnen. Frau Bärbel Backwitz, zur Kultur- und Ladschaftsführerin ausgebildet und Mitglied der Initiative Zernikow, erzählt Ihnen während einer Führung gerne mehr. Sie werden stauen.